Mittwoch, 31.10.2012 Flutlichtreiten

Wie schon am Montag erwähnt komme ich Mo-Do jetzt leider immer im Dunkeln am Stall an. Daher hatten wir heute Premiere: Reiten im Dunkeln mit Flutlicht.

An alle die jetzt lachen oder schmunzeln. Es gibt immer noch Dinge die ich nicht als selbstverständlich betrachte, gerade weil bei Mali nicht immer alles selbstverständlich ist.

Ich hatte aber genug Selbstvertrauen und wusste, dass das gut wird. War es auch.

Ich Ritt wie immer meine Runden am langen Zügel. Zum richtigen Aufwärmen und Stretching machten wir Biegung. Viel Biegung bis 90 Grad. Ohne verkanten. Klasse. Dann enge SH Volten. Die waren so toll weil Mali einfach so auf den Schenkel reagierte und ich ihn fast gar nicht vorne Bremsen musste. Er war einfach im Gleichgewicht.

Zwischendurch musste ich die Handschuhe ausziehen. Ich hatte ja gar kein Gefühl in den dicken Dingern. Also aus damit.

Der Trab war erst etwas kaputt. Ich störte mich nicht dran und kümmerte mich zuerst um mich. Nachdem ich ausgeglichen saß, erarbeiteten wir auch 90 Grad Biegung im Trab. Dazwischen wechselte ich in außenstellung. Bißchen Aktion/Reaktion und Mali dehnte sich. Toll.

Er lief auch richtig schon vorwärts. C kam uns mir Andi besuchen und longierte.

Ich galoppiere viele Zirkel auf beiden Händen und immer nur kurz ganze Bahn. Da fällt Mali aber fast gar nicht mehr auseinander. Das gefällt mir wirklich total gut.

Zum Anschluss gab es SH auf der langen Seite. Heute fast nur auf eindrehen. So langsam hab ich das Gefühl wir kommen echt vorwärts.

Ich hab übrigens neue Gamaschen gekauft. In Grün. Die probiere ich Samstag beim springen mal aus.

Kommentare:

  1. Dass nicht alles selbstverständlich ist ohne üben ist bei jedem Tier so, nicht nur bei Deinem Mali. Wenn man etwas dann regelmäßig übt wird es zur Selbstverständlichkeit.

    AntwortenLöschen
  2. Naja bei uns haben die normalsten Sachen aber zwischendurch auch mal wieder nicht geklappt. Bei uns hat der stallwechsel eine Veränderung im Kopf bewirkt, das Vertrauen ist jetzt da und dadurch traue ich mich das auch ohne zu Murren. Wir sind einfach gut zusammen gewachsen.

    AntwortenLöschen